Das Jahr 2016 – Rückblick und Dank

Hallo zusammen,

nun ist schon wieder ein Jahr vergangen und wir schreiben mittlerweile 2017. Diese Homepage ist morgen seit genau einem Jahr online und in diesem einen Jahr ist sehr viel passiert!
Als erstes möchte ich mich für die Unterstützung und das Interesse an meinen Bildern bedanken. Es ist unglaublich, wieviel Kommentare, Mails, Nachrichten und andere Reaktionen ich hier über die Homepage, über Facebook oder auch im persönlichen Gespräch bekomme! Das spornt mich an, auch in 2017 dort weiter zu machen und meine Fotografie kontinuierlich zu entwickeln. DANKE!

Nun, wie oben schon erwähnt war 2016 ein sehr ereignisreiches Jahr für mich, sowohl fotografisch als auch privat. Ich habe mich in diesem Jahr merklich weniger in Zoos oder Wildparks herumgetrieben, sondern mehr Aufnahmen in freier Wildbahn getätigt. Dies ist sicherlich auch den „Umständen“ des vergangenen Jahres geschuldet, die weitere Reisen in noch unbekannte Einrichtungen nicht zugelassen haben.

Zu Jahresbeginn im Januar gab es für mich fotografisch nichts zu holen. Erst im Februar ging das Fotojahr für mich so richtig los, als ich mit den Sumpfohreulen eines meiner Jahreshighlights erlebte. Der März plätscherte ruhiger daher. Ich war hauptsächlich im nahen Naturschutzgebiet unterwegs. Dafür war der April umso ereignisreicher. Ein Kurztrip raus auf die Helgoländer Düne zu Kegelrobben und Seehunden läutete diesen Monat ein. Ausserdem stand ein Trip nach Mecklenburg-Vorpommern in die Feldberger Seenlandschaft an. Hier konnte ich einige schöne Tage verbringen und habe einen ganzen Tag lang nur dem hierzulande sehr seltenen Schreiadler gewidmet. Ganz nebenbei konnte ich in dieser Zeit dort auch meine ersten wirklich guten Eisvogelaufnahmen machen. Durch einen kleinen Eingriff immobilisiert, verbrachte ich den Mai fast ausschließlich auf dem heimischen Sofa. Auch im Juni suchte ich mir, noch immer nicht uneingeschränkt mobil, mit den Kaninchen im Stadtpark eher naheliegende Ziele. Die Monate Juli und August gehörten dann ganz der Familie. In dieser Zeit fuhr ich lediglich zu einer Schlangenadler- und einer Krauskopfpelikanbeobachtung ganz in der Nähe, die aber fotografisch nichts einbrachten. Auch im September war – ausser einem tollen Ausflug ins Wisentgehege Springe – nicht viel zu holen. Erst im Oktober kam mit dem Familienurlaub in Dänemark wieder Schwung in die Fotografie. Zufällig spielte sich ganz in der Nähe unseres Urlaubsortes nämlich zeitgleich die Rotwildbrunft ab, die ich dann an einigen Tagen fotografisch festhalten konnte. Ein weiteres Jahreshighlight war entstanden! Nach einem ruhigen November endete das Jahr im Dezember dann mit den ersten Eisvogelaufnahmen, die ich in unmittelbarer Nähe meines Wohnortes machen konnte.
Ihr seht: trotz einiger Ausfallzeiten in denen ich wenig fotografiert habe, ist das Jahr nicht ohne erstklassige Fotomöglichkeiten vorüber gegangen. Deshalb möchte ich euch an dieser Stelle meine Top12-Aufnahmen des vergangenen Jahres zeigen und gleichzeitig beschreiben, wieso sie für mich so besonders sind.
Los gehts!

Tierfotografie Niklas Mattern, Wildlife, Sumpfohreule
Dieses Foto zeigt eine Sumpfohreule, die hinter ein paar Grasbüscheln Schutz vor dem doch sehr strengen Küstenwind gesucht hatte. Ich konnte mich dieser seltenen Art auf wenige Meter nähern und sie in diesem Umfeld fotografieren. Diese Nähe zu einer sonst so scheuen Art ist einmalig für mich gewesen und wird es wohl auch für lange Zeit bleiben!

Tierfotografie Niklas Mattern, Wildlife, Kegelrobbe
Auch wenn wir nur wenige Stunden auf der Düne vor Helgoland verbringen konnten, so gelangen mir doch einige Aufnahmen der Seehunde und Kegelrobben. Diese Kegelrobbe schien regelrecht auf mich gewartet zu haben und warf sich in Pose, als ich mein Objektiv auf die Gruppe richtete. So stach sie heraus und man könnte meinen, der Gesichtsausdruck würde zudem Zufriedenheit widerspiegeln.

Tierfotografie Niklas Mattern, Wildlife, Rohrweihe, Kolkrabe
Hier befinden sich ein Kolkrabe und eine Rohrweihe gerade im Streit um die „Beute“, eine gefallene Graugans. Die Situation kam so schnell wie sie dann auch wieder ging. Ich konnte erst im Nachgang am Display der Kamera erkennen, welche dynamische Momentaufnahme mir da gelungen war. Die Flügelstellung der Rohrweihe, die Kolkrabe und die Beute quasi trennt, tut ihr übriges zum Bild.

Tierfotografie Niklas Mattern, Wildlife, Schreiadler
Der Schreiadler! Einer der seltensten Greifvögel Deutschlands, der kleinste in Deutschland brütende Adler und sehr schwer auf ein Foto zu bekommen. Umso mehr freue ich mich darüber, dass ich sogar eine Flugaufnahme von ihm habe, die zudem noch einen so weichen Hintergrund bietet!

Tierfotografie Niklas Mattern, Wildlife, Wildkaninchen, Kaninchen
Bei den Wildkaninchen habe ich mich im Mai gerne aufgehalten. Es war schön zu sehen, wie entspannt sie sind, wenn man sich einfach eine Weile zu ihnen auf die Wiese setzt und sie nicht verscheucht. Selbst die kleinen Jungtiere kamen dann ganz nah und haben sich fotografieren lassen. Eine tolle Location, die zudem auch noch sehr schnell erreichbar ist!

Tierfotografie Niklas Mattern. Wisentgehege Springe, Marderhund
Das einzige Foto aus einer Gehegeeinrichtung in dieser Aufstellung zeigt einen Marderhund im Wisentgehege Springe. Ich habe mich an diesem Tag mit dem Weitwinkel an ihm versucht und habe – nach etlichen Fehlversuchen – dieses tolle Foto zustande gebracht. Manche Betrachter schwörten darauf, dass dieses Foto nur mit Photoshop zustande kam. Meine Begleiter von diesem Tag und ich wissen aber, dass ich mich dafür im wahrsten Sinne des Wortes „reingehängt“ habe. 😉

Tierfotografie Niklas Mattern. Wildlife, Silberreiher
Schon lange wollte ich mich mal wieder an Mitzieheraufnahmen versuchen. Naturgemäß eignen sich Vögel dafür gut, besonders wenn sie einen ruhigen und geradlinigen Flugstil haben. Diesen Silberreiher konnte ich im Segelflug somit mit einer langen Verschlusszeit ablichten, was seine Artgenossen im Hintergrund fast zur Unkenntlichkeit verwischt. Über das Ergebnis habe ich mich daher sehr gefreut!

Tierfotografie Niklas Mattern. Wildlife, Rotwild
Stellvertretend für das Erlebnis der Rotwildbrunft in Dänemark steht diese Aufnahme. Die Sonne stand mir am späten Abend fast genau gegenüber, sodass sie das Rotwild in satte Gelb-, Orange- und Rottöne tauchte.

Tierfotografie Niklas Mattern, Wildlife, Goldregenpfeifer
Als wäre das Rotwild noch nicht genug, konnte ich an gleicher Stelle auch noch den Schlafplatz einer Gruppe Goldregenpfeifer ausmachen. So gelang mir auch noch eine ähnliche Aufnahme von einem dieser schönen Vögel. Der ruhige Hintergrund lenkt den Blick geschickt auf das ansonsten ja eher klein abgebildete Motiv.

Tierfotografie Niklas Mattern. Wildlife, Seeadler
Aus Dänemark zurück gelang mir eine Aufnahme, die ich mir in dieser Art eigentlich schon sehr lange erhofft hatte. Seit mittlerweile über 3 Jahren beobachte ich im nahen Naturschutzgebiet ein Seeadlermännchen, in der Hoffnung, dass sich hier ein Paar etabliert. Ich konnte schon etliche Fotos des Männchens machen, war aber immer sehr weit weg oder hatte als Hintergrund nichts als den blauen/grauen Himmel. Ende Oktober hat dann alles gepasst! Ich war nah genug, der Seeadler flog tief über den Teich und so hatte ich meine Seeadleraufnahme mit den schönen Laubfarben im Hintergrund! Die leicht unscharfen Handschwingen verleihen dem Bild zusätzlich noch einiges an Dynamik. So ist dieses Foto definitiv eines meiner Favoritenfotos aus dem Jahr 2016!

Tierfotografie Niklas Mattern. Wildlife, Rotkehlchen
Dieses Rotkehlchen ist im Dezember entstanden. Eigentlich wartete ich auf den Eisvogel, der sich aber nicht vor meiner Linse niederlassen wollte. Dieses Rotkehlchen jedoch kam sehr ausdauernd nahe an mich heran und schien mich unter dem Tarnüberwurf nicht wahrzunehmen. So war es oft nur rund 20cm von mir entfernt. Als es dann an der Wasserkante im Schilf entlang hüpfte, konnte ich dieses Foto mit einer nahezu perfekten Spiegelung machen. Ohne meine Signatur ist nur sehr schwer festzustellen, wie herum das Foto aufgenommen wurde!

Tierfotografie Niklas Mattern. Wildlife, Eisvogel
Schlussendlich endete das Jahr dann mit einem schönen Eisvogelfoto im besten Licht. Ich hatte schon im April formatfüllende Aufnahmen von Eisvögeln gemacht, allerdings war ich dafür noch in Mecklenburg-Vorpommern. Das Eisvogelweibchen auf dem Foto konnte ich nun im Dezember jedoch ganz nah an meinem Wohnort aufnehmen! Der Dank dafür gebührt einem anderen Naturfotografen, der mir freundlicherweise den Tipp zu dieser sehr lohnenswerten Stelle gab.

Ihr seht, das Jahr 2016 hat einiges für mich bereit gehalten! Die obigen Aufnahmen entsprechen dabei den für mich schönsten Fotos – andere Betrachter haben sicherlich auch andere Favoriten. 😉
Ich hoffe, dass 2017 für mich ähnlich erfolgreich verläuft!

In diesem Sinne: frohes neues Jahr euch allen!