Tierfotografie und Familienurlaub

Hallo zusammen,

einige Monate war es still hier, nun kommt endlich mal wieder ein kleiner Eintrag von mir. 😉
Urlaube eignen sich ja hervorragend dazu, mal in die Tierwelt einer anderen Region oder gar eines anderen Landes einzutauchen und andere Fotos mit nach Hause zu bringen als sonst. Wenn es sich bei dem Urlaub um einen Familienurlaub handelt – wie in meinem Fall – dann kann man natürlich nicht Tag und Nacht der Fotografie frönen. Umso schöner ist es, wenn man sich dann doch mal ein paar Stündchen frei schaufeln kann. Man sollte sich aber im Vorfeld schon etwas informieren, um die Motive leichter zu finden.

In meinem Fall wusste ich bereits seit langem, dass unser dänisches Urlaubsgebiet bekannt für seinen großen Rotwildbestand ist. Da es für mich sehr zeitaufwändig wäre, die Rotwildbrunft und Rotwild generell in Deutschland zu fotografieren, kam mir diese Gelegenheit ganz recht.
An zwei Abenden wollte ich also versuchen, einige Eindrücke vom Rotwild einzufangen. Die Fläche, auf der sich das Rudel meist aufhielt, lag abends immer genau im Gegenlicht. Also versuchte ich das beste aus den gegebenen Bedingungen zu machen.

Tierfotografie Niklas Mattern. Wildlife, Rotwild
Der Platzhirsch – schon leicht gezeichnet von den Strapazen der Brunft

Der Platzhirsch hielt das Rudel schön beisammen und die Widersacher auf Abstand.

Tierfotografie Niklas Mattern. Wildlife, Rotwild
Von der erhöhten Position hatte er seine Damen immer im Blick.

Tierfotografie Niklas Mattern. Wildlife, Rotwild
Näherte sich einer der Kontrahenten, wurden die Ansprüche lautstark untermauert.

Tierfotografie Niklas Mattern. Wildlife, Rotwild
Der prüfende Blick über die Schulter.

Von den Widersachern gab es so einige, wobei man bei den meisten nicht erwarten würde, dass sie in diesen jungen Jahren schon ernsthafte Ansprüche stellen würden.

Tierfotografie Niklas Mattern. Wildlife, Rotwild
Dieser junge Hirsch hatte mit der Brunft sicher noch nichts zutun. Er hielt sich unauffällig mit anderen jungen Hirschen am Rand.

Tierfotografie Niklas Mattern. Wildlife, Rotwild
Dieser auch erst halbstarke Hirsch hat es immerhin geschafft, fast eine Hand voll Damen von sich zu überzeugen.

So konnte ich einige schöne Stunden im besten Abendlicht die letzten Ausläufer der Brunft fotografieren und vor allem beobachten. Die Kulisse war traumhaft: weite Heidelandschaft, im sanften Übergang zur Dünenlandschaft der Nordseeküste. Aus allen Himmelsrichtungen ertönte in regelmäßigen Abständen das laute Röhren der Platzhirsche (ja, in dem Gebiet gab es mehrere große Rudel mit je einem führenden Hirsch).
Und ganz ungeplant entdeckte ich dann unweit des Weges eine Gruppe Goldregenpfeifer, die ich eigentlich nicht auf dem Zettel hatte. Aber wenn sie sich schonmal so schön präsentierten, wollte ich auch davon ein paar Fotos machen.

Tierfotografie Niklas Mattern. Wildlife, Goldregenpfeifer
Die Gruppe ist bereit zur Nachtruhe.

Tierfotografie Niklas Mattern, Wildlife, Goldregenpfeifer
Ein einzelner Goldregenpfeifer saß im richtigen Winkel zur untergehenden Sonne, sodass ich ihn im Foto in wunderbar warmes Abendlicht tauchen konnte.

Insgesamt hat sich der Urlaub auch fotografisch gelohnt – trotz der eingeschränkten Zeit. 🙂